1999 - 2000 

Wie alles begann.

Die eigentliche Urheberin unserer Abteilung war Bettina Eberhardt. Sie ist selbst Übungsleiterin in der Turn- und Gymnastikabteilung und suchte damals für ihren Sohn eine andere Sportart jenseits des Fußballs. Judo wäre doch da genau das Richtige. Gleichzeitig könnte man doch so das Sportangebot des SCW breiter machen und dadurch für mehr Attraktivität des SCW sorgen. So kam sie 1999 auf Stefan Gastl (vom TV 1860 Nürnberg Jahn-Schweinau e.V.) und verabredete mit ihm einen Schnupperkurs für 6- bis 10-jährige Kinder zu starten. Gesagt, getan. Ein freier Platz wurde in der Turnhalle schnell gefunden und 31 interessierte Kinder auch. Trainiert wurde damals noch auf den dicken blauen Matten, die eigentlich keine Judomatten sind. Die Begeisterung war so groß, dass sich recht bald eine ständige Judogruppe etablierte und eine zweite Schnupperkursgruppe beginnen konnte. Dies fand alles als Zusatzangebot unter dem Dach der Turn- und Gymnastikabteilung statt. Als nun abzusehen war, dass diese Entwicklung nicht mehr aufzuhalten ist, brachte Stefan Gastl als weiteren Trainer Bernhard Heinitz (ursprünglich vom SV 1873 Nürnberg Süd) mit ins Spiel. Jetzt war klar; ordentliche Matten und eine separate Judoabteilung mussten her. Als schließlich Ralph Maier überzeugt wurde erklärte sich Bernhard Heinitz bereit, die Leitung der neuen Abteilung zu übernehmen. So wurde die neue Abteilung zu Beginn des Jahres 2000 gegründet und eine Mattenfläche von zunächst 64 m² angeschafft.Noch im ersten Gründungsjahr konnten die ersten zwei Gürtelprüfungen zum weiß-gelben Gürtel mit insgesamt 45 Kindern stattfinden.


2001

Die Abteilung sammelt erste Erfahrungen.

 

So gab es einen ersten Freundschaftskampf gegen eine Jugendmannschaft des TV Jahn Nürnberg. Mit dem Start eines Anfängerkurses für Erwachsene sollte das Angebot der Abteilung erweitert  werden. Auch eine Vorführung auf dem Sommerfest der Fußballjugend hat dazu beigetragen diesen Sport im Verein bekannter zu machen. Hier konnten die frisch gebackenen Judoka ihre ersten Künste im Verein vorstellen. Mit Teilnahme an den Nürnberger Stadtmeisterschaften stellte sich auch der erste Erfolg ein. Laura Pannarale wurde in der  Altersklasse U11   (-26kg) Stadtmeisterin.

 

 


 

2002

Erste Kampfgemeinschaft

Schon im dritten Jahr seit Bestehen der jungen Abteilung konnte eine Kampfgemeinschaft mit den Kämpfern des TSV Kleinschwarzenlohe und des Judosportverein Eckental zur Teilnahme an der mittelfränkischen Bezirksjugendliga eingerichtet werden.


2003

Erfolg in Katzwang.

 
Das Highligth des Jahres 2003 war sicherlich die Teilnahme an einem Einladungsturnier es ARSV Katzwang. An diesem Turnier nahmen wir mit insgesamt 12 Judoka teil und belegten unter sechs Vereinen in der Vereinswertung sensationell den 1. Platz mit insgesamt 32 Punkten vor dem Gastgeber ARSV Katzwang mit 29 punkten und dem TV Jahn/Schweinau. Somit haben wir zwei Vereine hinter uns gelassen die doch schon wesentlichen mehr Judoerfahrung aufweisen. An diesem Termin nahm auch erstmals unser neuer Trainer Andreas Lahode als Betreuer teil.


 

2004

Training allein ist nicht alles.



Viele unserer Judoka haben in diesem Jahr einen großen Sprung nach vorne gemacht. Wir besuchten mehrere große Turniere mit mehr und weniger Erfolg, hatten sogar mehrere Qualifikanten bis zur nordbayerischen Ebene und hatten sogar eine Judoka die an der Berthold-Brecht-Schule am Leistungssportzweig Judo teilnahm.

Dann war da noch die erste große Freizeit im Zeltlager Breitenbrunn. Dies Ereignis hat sicherlich zu einem festeren Gemeinschaftsgefühl Aller beigetragen und ist den Teilnehmern bestimmt noch in bester Erinnerung.

  


2005

Der Ehrgeiz hat uns gepackt.


 

Das Training zahlte sich aus. So nahmen unsere Judoka an immer mehr Turnieren mit Erfolg teil. Dies waren z.B.: das Kinderzechturnier Dinkelsbühl, das Domreiterturnier Bamberg, die Stadtmeisterschaft Nürnberg, der Alwin Rauch Pokal Dinkelsbühl, die Nordbayerische Meisterschaft Heng, Int. Turnier Kufstein, das Frankenturnier Schweinfurt usw.

Nach den positiven Erfahrungen aus dem vergangenen Jahr, wurde wieder eine Freizeit organisiert. Diesmal ging es auf die Burg Wernfels.


2006

Das Judoteam auf der Überholspur.

Bis zur bayerischen Meisterschaft haben sich vorgekämpft: Gregor Sommer, Felix Barginda und Michael Götz. Gregor sicherte sich hier den dritten Platz! Elias vom Orde und Christian Götz sicherten sich auf dem Kinderzechturnier in Dinkelsbühl den zweiten Platz! In der Bezirksjugendliga erreichte unser Team den zweiten Platz.

Noch in diesem Jahr konnten wir Stefan Reichel als weiteren Trainier dazu gewinnen. Durch die zusätzliche Kapazität wurde weiterhin ein erneuter Versuch gestartet, eine Erwachsenengruppe zu gründen. Dieses mal mit Erfolg! Von Beginn an nahmen sechs Teilnehmer regelmäßig am Training teil. Die Gruppe wird später noch wachsen.


2007 

Es gibt immer eine Lösung.

Neben vielen Wettkämpfen und einer durchgeführten Vereinsmeisterschaft haben sich einige Veränderungen in unserer Abteilung ergeben. Michael Götz wird Trainierassistent und wir erhalten dadurch eine weitere Unterstützung aus den eigenen Reihen. Weiterhin gibt Bernhard Heinitz das Amt des Abteilungsleiters aus beruflichen Gründen ab. Er bleibt uns jedoch als Trainier mit all seiner Erfahrung erhalten. Wir danken ihm für sein großes Engagement in den ersten Jahren der Abteilung. Ohne ihn gäbe es uns heute wahrscheinlich nicht. Als kommissarischer Abteilungsleiter springt Stefan Reichel kurzerhand für ihn ein.


2008

Aktiv ist alles:

 

- Stefan Reichel wurde zum neuen aktiven Abteilungsleiter gewählt.
- Präsentation beim bayerischen Rundfunk zum Tag der offenen Tür.
- Teilnahme an 14 Turnieren.
- Zusätzlich zum gewohnten Anfängerkurs, Start eines Anfängerkurses für 4-Jährige.
- Judofreizeit im Naturfreundehaus bei Regensburg.
- Vereinsmeisterschaft und Sommerfest.
- drei Gürtelprüfungen
- und viel Spaß

Ergebnis: die Abteilung wächst auf über 100 Mitglieder an.

   


2009

Träume haben sich erfüllt:

 

3. Platz auf der Mittelfränkischen und 5. Platz auf der Nordbayerischen Mannschaftsmeisterschaft!


 2010


Unsere Abteilung wird 10 Jahre. Dies wurde ausgiebig gefeiert.


2011

Wir holen zum ersten mal den Josef-Betz-Pokal nach Worzeldorf.